Kindergabe 2017

Ein fröhlicher Junge im orangenen Pullover steht auf einem Bein mitten in einer Wasserlache

Gott macht mir Mut

Griechisch-Unterricht für Roma-Kinder in Thessaloniki

Am Rande von Thessaloniki, neben einem Müllabladeplatz liegt eine Siedlung, in der vor allem Roma-Familien leben. Ihre Lebensbedingungen sind dramatisch schlecht: Die Häuser sind aus Müll gebaut, es gibt kein fließendes Wasser und keinen Strom, die hygienischen Verhältnisse sind katastrophal. Zahlreiche Kinder wachsen in Griechenland in solchen Siedlungen auf. Für sie gibt es oft kein Entkommen aus dem Kreislauf von fehlendem Schulbesuch, Arbeitslosigkeit, gesellschaftlicher Stigmatisierung und Armut.

Seit einigen Jahren gibt es in der Siedlung bei Thessaloniki eine evangelische Gemeinde. Neben der Kirche hat die Gemeinde ein Schulgebäude gebaut, weil der Schulbus es bei Regen oft nicht bis zur Siedlung schafft.

Die Kinder sprechen zu Hause ihre Muttersprache Romanes, Griechisch lernen sie erst in der Schule. Vielen fällt es daher nicht leicht, im Lernstoff mitzukommen. Die Gemeinde möchte einen Lehrer anstellen, der den Kindern nachmittags Griechisch-Nachhilfe gibt. Das eröffnet ihnen bessere Chancen im Leben. Das GAW unterstützt sie dabei.