Spendenaufruf Corona-Nothilfe

 

für GAW-Partnerkirchen und ihre
diakonischen und medizinischen Angebote

 

Derzeit macht uns die Corona-Pandemie deutlich, wie eng die Welt zusammengewachsen ist - und wie weltweit evangelische GAW-Partnerkirchen mit ihren Möglichkeiten versuchen den Menschen geistlich und diakonisch zur Seite zu stehen. Geistlich und seelsorgerlich auf Distanz durch digitale Medien und Telefon und Krankenhausseelsorge, diakonisch durch Polikliniken wie z.B. in Aleppo/Syrien oder die Acción Ecuemenica in Caracas/Venezuela. (Pfarrer Enno Haaks, Generalsekretär des GAW)

 

Aktuellsten Infos zur Situation in den Partnerkirchen weltweit im GAW-Blog https://glauben-verbindet.blogspot.com/

 

BITTE helfen Sie uns dabei. Gerade jetzt!

corona_Spendenaufruf.pdf (257,8 KiB)

  

Grußwort des Bischofs

Als Landesbischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland grüße ich die Besucher dieser Homepage und alle, die sich mit der Arbeit des Gustav-Adolf-Werkes verbunden fühlen, herzlich.
Die Leipziger Gründung der „Gustav-Adolph-Stiftung“ im Dezember 1832 ging auf die gemeinsame Initiative von Haupt- und Ehrenamtlichen zurück – ein durchaus moderner Ansatz: der Superintendent Christian Gottlob Großmann und der Kaufmann Christian August Wilhelm Schild beschlossen die Gründung einer „Anstalt zur brüderlichen Unterstützung bedrängter Glaubensgenossen und zur Erleichterung der Not“.

Die Geschichte des Werkes war bewegt und kann von mir an dieser Stelle nicht nachgezeichnet werden. Aber die Gründung war visionär und das Anliegen bleibend wichtig. Ich wünsche Gottes reichen Segen für die weitere Arbeit.

Friedrich Kramer, Landesbischof der EKM
(Foto: Anne Hornemann)

Gottes Kraft ist in den Schwachen mächtig

Die Gemeinde Jesu Christi ist ein Leib mit vielen Gliedern. Jedes ist wichtig, besonders die vermeintlich schwachen, schreibt Paulus im 1. Korintherbrief. Das Gustav-Adolf-Werk unterstützt evangelische Gemeinden in Osteuropa, die als Minderheit unter schwierigsten Bedingungen leben und überleben und zugleich mit großer Kraft in ihre Gesellschaft hineinwirken. Mit seinem Dienst steht das Gustav-Adolf-Werk für einen Gott, der gerade die Kleinen, Schwachen und an den Rand Gedrängten erwählt. So wird erfahrbar, was Apostel Paulus betont: Gottes Kraft ist in den Schwachen mächtig!